NFJ Seminare 2014

NATURFREUNDEJUGEND BERLIN

Das neue Programm findet ihr dann ab jetzt hier oder auf unsere Facebookseite NFJ Seminare

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
25.+26. Okt. 2014
Words don‘t come easy?
Rhetorik für Einsteiger*innen

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Reden ist ein wichtiges Mittel zum gegenseitigen Austausch. Allerdings ist es nicht immer einfach, sich damit auch durchzusetzen. Vor allem in gemischtgeschlechtlichen Gruppen kommt es oft zu unangenehmen Redesituationen: Regelmäßig schneiden einem Leute das Wort ab, um dann selbst ausufernd über Politik, die Welt und das Universum zu referieren. Nicht selten sind es männliche Personen, die besonders dominant und redefreudig auftreten. Aber niemand wird als talentierte*r Redner*in geboren – selbstbewusst reden und diskutieren kann man lernen! Im Rahmen unseres
zweitägigen Rhetorik-Workshops setzen wir uns mit geschlechtsspezifischem Redeverhalten auseinander und diskutieren Strategien für ein selbstbewusstes Auftreten und Argumentieren. Außerdem wird es viel Raum für praktische Übungen geben.

Das Seminar findet in Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 21.10. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
7.-9.Nov. 2014
Auf den Spuren der Roten Bergsteiger*innen
Wandern in der Sächsischen Schweiz

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Mit der Naturfreundejugend Berlin wandern gehen? In die Natur? Wie genau passt das denn zusammen?
In den 30er Jahren war im Grenzgebiet zwischen Sachsen und Böhmen eine Gruppe antifaschistischer Bergwanderer*innen aktiv, organisiert im Landesverband Sachsen der Naturfreunde. Die druckten illegale Flugblätter und schmuggelten in Deutschland Verfolgte über die Grenze in die Tschechoslowakei. Innerhalb der Gruppe gab es Spannungen zwischen linientreuen Kommunist*innen und Sympathisant*innen der Linken Opposition und ganz nebenbei waren einige auch noch hervorragende Bergsportler*innen! Genug Stoff also um daraus eine der erfolgreichsten Fernsehproduktionen des DDR-Fernsehens zu machen. Genügend Grund auch für uns, ein Wochenende im Elbsandsteingebirge zu verbringen.

Festes Schuhwerk und etwas Kondition solltet ihr mitbringen. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt! Anmeldeschluss ist der 31.10. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
14.-16. Nov. 2014
„Sowas hat‘s bei uns nicht gegeben!“
Antisemitismus und die Sowjetunion

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Die Sowjetunion stellte sich selbst als ein Staat dar, in dem kein Platz für Antisemitismus und Rassismus war. Nach dem Sieg über Deutschland im Zweiten Weltkrieg, an dem die Sowjetunion den maßgeblichen Anteil hatte, wurde dieses Selbstbild gestärkt und durch erinnerungspolitische Diskurse bis heute verfestigt. Das Seminar versucht diese Vorstellungen kritisch zu hinterfragen. Wir werden die staatliche Politik gegenüber den Jüdinnen und Juden in der Sowjetunion in verschiedenen historischen Situationen den Blick nehmen, u.a. der Revolution und dem Bürgerkrieg, dem Stalinismus, dem Zweiten Weltkrieg und der Bearbeitung des Holocausts, der Politik gegenüber Israel und gegenüber den sogenannten Refusniks. Am Anfang steht eine kurze Einführung in die Kernelemente der Geschichte der Sowjetunion.

Einige Texte, die wir im Seminar lesen, werden auf Englisch sein.Das Seminar findet in der Nähe von Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 04.11. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
15.+16. Nov. 2014
1. Hilfe mit der NFJ Berlin
Erste Hilfe Kurs

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Für alle zukünftigen und alteingessenen JuLeiCa-Inhaber*innen und Fahrerlaubnisanwärter*innen bieten wir einen großen Erste Hilfe Kurs an.

Der Kurs findet in unseren Räumen in Berlin-Neukölln statt. Anmeldeschluss ist der 31.10. 2015 wird es eine große JuLeiCa-Schulung geben. Bei Interesse meldet euch bei uns! Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
21.- 23. Nov. 2014
Nein heißt Nein!
Workshop zu antisexistischer Selbstbehauptung

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Sexismus erleben wir alltäglich in Form von verbalen und nonverbalen Anmachen, durch das Aufdrängen eines näheren Kontakts, durch aggressive oder subtile beleidigende und demütigende Äußerungen, bis hin zu körperlichen Übergriffen. Häufig sind es zudem nicht nur irgendwelche Personen, von denen die Gewalt ausgeht, sondern Menschen aus dem näheren Umfeld, der Familie, der Polit-Gruppe – kurz: Menschen von deren Anerkennung wir uns abhängig fühlen. Im Rahmen des Workshops sollen gemeinsam Strategien entwickelt und Interventionen auf ihre Umsetzbarkeit im Alltag geprüft und geübt werden, um in sexistischen Gewaltsituationen handlungsfähiger zu werden, uns zu wehren und zu schützen. Es geht uns um Austausch, Vernetzung und Bestärkung; um eine Auseinandersetzung mit einem sexistischen System, unseren jeweiligen Rollen und Möglichkeiten in der Gesellschaft, unseren eigenen Grenzen und erweiterten Handlungsmöglichkeiten.

Das Seminar richtet sich an FLT*. Das Seminar findet in Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 14.11. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
21.- 23. Nov. 2014
Pixel, Poster, Politik
Technische und politische Einführung ins Layouten

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Photoshop ist kein Mittel die Gesellschaft zu verändern, kann bei der Veränderung der Gesellschaft gelegentlich sehr hilfreich sein. Wir meinen, dass Layout mehr kann, als kluge Texte ansprechend zu bebildern. Im besten Fall provoziert und irritiert es oder macht auf Zusammenhänge aufmerksam, die so noch nicht gesehen wurden. Aber Layout ist widerspenstig! Gern plappert es sexistische oder rassistische
Blickweisen aus, die gar nicht mit auf das Plakat oder in die Zeitung sollten. Beim Seminar wollen wir mit Euch über die Ansprüche an emanzipatorisches Layout diskutieren und Euch anschließend in den Umgang mit professionellen Grafik- und Satzprogrammen einführen.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte meldet Euch bis spätestens 10. November an, damit alle nötigen Vorabsprachen getroffen werden können. Das Seminar findet in der Nähe von Berlin statt. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
28.-30. Nov. 2014
Kein Sex ist auch keine Lösung?
Seminar zu Sexarbeit

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Sexarbeit wird in feministischen und linken Zusammenhängen immer wieder kontrovers diskutiert - gegenwärtig erneut aufgrund der anstehenden Gesetzesänderung. In dem Seminar wollen wir uns dem Thema aus einer herrschaftskritischen Perspektive nähern. Das heißt für uns, Sexarbeit im
Kontext kapitalistischer Verhältnisse zu betrachten, die uns alle zwingen unsere Arbeitskraft zu verkaufen, aber auch vor dem Hintergrund bestehender Geschlechterverhältnisse, Sexismus, Rassismus und globaler Ungleichheit.
Wir werden euch Inputs zur rechtlichen Lage, historischen Kämpfen und zur aktuellen Debatte geben. Wir wollen außerdem gemeinsam über Sexualität, Moral und Doppelmoral und unsere Vorstellungen von Arbeit sprechen, um unsere politischen Forderungen und Utopien zu überprüfen und genauer formulieren zu können.

Auf dem Wochenende wird es Räume und Zeiten geben, die nur für FLT* und andere, die nur für Sexarbeiter*innen offen sind. Das Seminar findet in der Nähe von Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 18.11. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
7. Dez. 2014
Unterdrückung, Unterstützung, Vertrauen ... oder was?
Politische Zusammenarbeit von Betroffenen und
Nichtbetroffenen am Beispiel von Behinderung

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Behinderte kämpfen seit mehreren Jahrzehnten gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Die Frage, gegen und mit wem dieser Kampf geführt wird, ist seit Jahrzehnten Gegenstand politischer Auseinandersetzungen. Menschen ohne (empfundene bzw. diagnostizierte) Behinderung wurden und werden oft als Teil einer behindernden Gesellschaft angesehen. Prägende Erfahrung waren und sind Bevormundung und Diskriminierung, auch durch Personen die sich als Unterstützer_innen verstehen. In anderen Fällen arbeiten Menschen mit_ohne Behinderung solidarisch zusammen. Wir wollen die Möglichkeiten und Grenzen solidarischer Zusammenarbeit beleuchten. Dabei betrachten wir auch Parallelen zu queerfeministischen und rassismuskritischen Bewegungen. Zudem wollen wir diskutieren, ob eine klare Trennung in „Behinderte“ und „Nichtbehinderte“ möglich und sinnvoll ist.

Das Seminar findet in Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 25.11. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
16.-18. Jan. 2015
Selbstbestimmt und doch nicht frei?
Seminar zu „reproduktiven Rechten“ und linker Perspektiven darauf

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Anfang der Neunziger Jahre kämpften Frauengesundheitsorganisationen für die Durchsetzung so genannter reproduktiver Rechte. Gerade auf Grund von Zwangssterilisationskampagnen, Experimenten mit unsicheren Verhütungsmitteln an armen Frauen und der zunehmenden Verbreitung moderner Reproduktionstechnologien sahen sie es als dringend geboten, selbstbestimmte Fortpflanzung als Menschenrecht international zu verankern. Mittlerweile gehört das Eintreten für so gennante „reproduktive Rechte“ auch zum Repertoire etablierter Nichtregierungsorganisationen, der UN, IWF, Weltbank und ebenso zum Programm deutscher Entwicklungspolitik. Diese Institutionen sind jedoch nicht unbedingt für feministische Politik bekannt. Mittels Propagierung selbstbestimmter Reproduktion wollen sie eine von den Individuen kontrollierte Fortpflanzung im Sinne bevölkerungspolitischer Zwecke durchsetzen.
In dem Seminar wollen wir uns mit reproduktiven Rechten beschäftigen: was fassen sie, was nicht? Wo kommen sie her? Kann man reproduktive Rechte als Kampfbegriff linksradikaler Politik nutzen oder nicht? Wie sehen die Auseinandersetzungen innerhalb feministischer Bewegungen dazu aus, was sind die Positionen und Argumente?

Das Seminar findet in der Nähe von Berlin statt. Anmeldeschluss ist der 6.1. Anmeldung unter: uli [at] naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Alle Seminare sind so aufgebaut, dass sowohl Neueinsteiger*innen als auch Personen mit Vorkenntnissen weder gelangweilt, noch überfordert sein werden. Falls sich ein Seminar doch an eine bestimmte Zielgruppe richtet, dann findet ihr das in der Seminarbeschreibung. Alle Seminare finden in Berlin oder der näheren Umgebung statt. Genaue Orts – und Zeitangaben bekommen die Teilnehmer*innen nach der Anmeldung. Für Barrierefreiheit und enthinderungs Unterstützung bitten wir euch um Absprache.

Verbindliche Anmeldung an uli@naturfreundejugend-berlin.de, per Telefon oder Fax:

NATURFREUNDEJUGEND BERLIN
Weichselstr. 13, 12045 Berlin-Neukölln
fon/fax: +49 (030) 325 327 70/71
mail: info@naturfreundejugend-berlin.de

Bitte gebt Euren Namen, Adresse und Eure Email & Telefonnummer an, sowie Eure Essenswünsche (Fleisch/vegetarisch/vegan). Ihr erhaltet dann rechtzeitig eine Anmeldebestätigung mit Wegbeschreibung und Uhrzeit. Letzte Anmeldung immer bis 4 Tage vor dem Seminar.

Ihr zahlt für ein Wochenendseminar 8-15€ (Mitglieder 6-12€), für ein Tagesseminar 4€ (Mitglieder 3€). Im Seminarbeitrag sind Unterkunft, Verpflegung sowie Seminarmaterial enthalten. Teilnahmebeitrag kann bei bestimmten Seminaren abweichen.Mitglied werden?

Eine gedruckte Version und Aufkleber dieses Seminarprogramms schicken wir Euch auf Anfrage gerne zu.

In eigener Sache: Ohne euch geht's nicht!

Liebe Naturfreund_innen und solche die es vielleicht noch nicht werden wollen, uns aber trotzdem gut finden!
An dieser Stelle möchten wir auf darauf aufmerksam machen, dass wir, die Naturfreundejugend Berlin, in der Lage sind, Seminare (also Bildungsveranstaltungen) zu organisieren. Das tun wir zum Einen, um uns selber mit diversen theoretischen, politischen und praktischen Dingen zu überhäufen, aber auch um Andere daran teilhaben zu lassen und unser Wissen zu teilen und zur Diskussion zu stellen.
Die Seminare entstehen, weil es Leute im und um den Verband herum gibt, die auf uns zukommen und uns direkt fragen, ob sie für die NFJ Berlin ein Seminar teamen können. andere entstehen, weil Menschen in und um den Verband herum sich mit bestimmten Themen beschäftigen möchten oder sich weiterbilden wollen. ab und an gibt es Seminare, die einfach mal wieder an der Tagesordnung sind.
Lange rede kurzer Sinn: Damit unser Programm funktioniert, sich nicht nur drei Leute Themen überlegen, die lange schon Schnee von gestern sind und damit auch ein umfangreiches und abwechslungsreiches Angebot von uns ermöglicht werden kann, brauchen wir euch: egal ob es nur eine diffuse Idee zu einem bestimmten Thema ist und du dich mit anderen austauschen willst, du selber zu einem bestimmten Thema unbedingt schon mal etwas machen wolltest, es bisher aber nirgendwo ein Angebot dazu gab, oder du schon immer mal ein Seminar teamen wolltest, zu einem Thema, das es bei der NFJ Berlin noch nie gab. Dann melde dich bei: uli@naturfreundejugend-berlin.de

Unser Programm kommt 2 mal im Jahr raus: Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Seminare der Vergangenheit